Über mich Natascha Hagen

Ich bin 1976 geboren, Mutter eines Sohnes (2004), Kindheitspädagogin HF, Kleinkinderzieherin, Stressprävention- und Entspannungs-Trainerin, , Resilienz-Coach & Kursleiterin, Kinder-Jugend und Familiencoach und vor allem: Herzmensch und Gestalterin der ZEITBLUME.

 

Ich bin auf meinem reichhaltigen Lebensweg bereits an vielen Orten gewesen und den verschiedensten Menschen begegnet. Ich habe dabei sehr viel wahrgenommen und selbst erlebt. Seit 30 Jahren beeindrucken mich die Lebensgeschichten von Menschen und wie sie sich darin entwickeln und entfalten. Das macht mein Engagement für Resilienz Bildung sinnvoll und ich wertschätze, die bunten Erfahrungen welche ich dabei erleben darf.

Trennlinie Grafik

Mein Werdegang

Alltägliche Herausforderungen

Mein Berufswunsch, Menschen auf ihren Lebenswegen und besonders in schwierigen Momenten ihres Lebens zu unterstützen, ergab sich bereits sehr früh. Er ist sozusagen, ganz natürlich an mich herangetreten durch Menschen die immer wieder Rat bei mir gesucht haben. Mittlerweile begleite und unterstütze ich seit 30 Jahren als Pädagogin & Resilienz Coach - aber vor allem als Herzmensch - Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und pädagogische Berufs Fachkräfte, auf ihren individuellen Wegen.

 

Mein Herzenswunsch war seit Beginn, die eigenen Ressourcen und das Entfaltungspotenzial der Menschen welche ich begleite, auf natürlichem Weg zu unterstützen und zu fördern. Durch stärken der Selbstwirksamkeit, Mut machen, Empathisch zuhören, selber denken und experimentieren lassen, kann ich so manch ganzheitliche Entwicklung aktivieren. Meine Unterstützung soll dabei weder binden noch verpflichten. Ich motiviere die eigene Entfaltung und Selbständigkeit zu finden. So, dass die Menschen welche sich an mich wenden, in absehbarer Zeit, ihre Lebensthemen selbständig und nachhaltig managen können.

 

Ich erlebte es selbst und auch immer wieder bei Menschen welche ich begleite: In unseren Systemen – und der Leistungsorientierten Gesellschaft ist es eine grosse Herausforderung, sich ganzheitlich zu entfalten. Die Zeit für eigene Bedürfnisse, Freizeit und Entfaltung, wird oft hinter der Arbeit an gestellt. Der Kopf ist voller Pläne für die Arbeit/Schule und der Körper streikt nicht selten durch die ganze Last. Das Schulsystem ist lehrreich für die angehende Berufsbildung, die Sozial- und Selbstkompetenz nimmt jedoch zu wenig Raum ein. Zudem wird zu wenig auf die verschiedenen Lerntypen eingegangen. Hochsensible Menschen und Menschen mit herausfordernden Bedürfnissen haben es schwierig, adäquat integriert und gefördert zu werden. Das meine ich keineswegs abwertend über die herausfordernde Arbeit von Lehrpersonen. Selten sind Lehrer und Pädagogen ausreichend geschult und selbst wenn, auch die Lehrer und Pädagogen stehen unter grossem Druck, möglichst alle Kinder durch den Lehrstoff zu schleusen. Nicht wenige Kinder fallen dabei immer wieder durch die Maschen, was sich übrigens in der Berufslehre und im späteren Berufsleben, weiter zäh wie ein Kaugummi zieht. 

 

Ich spreche hier nicht aus den theoretischen Bücher, welche ich ergänzend gelesen habe. Ich habe selbst viele Jahre im Trott der Leistungsmaschinerie funktioniert. Sowohl als Kind als auch im Erwachsenenalter. Mit dem permanenten Gefühl, nirgends so recht hineinzupassen. Das all Gegenwärtige  „bewertet werden und bewerten müssen“, war mir seit Kindheit an ein Gräuel und ergab für mich einfach wenig Sinn. Es hat mich blockiert und gehemmt, meine Fähigkeiten und Bedürfnisse transparent zu machen und zu entfalten. Meine Gedanken und Beobachtungen, traute ich nicht zu äussern, aus Angst vor Bewertung oder Abwertung. 

 

Die Wende 

Irgendwann wurde es unausweichlich, dass ich selbst ein gesundes Energiemanagement erlernte - einen Ausgleich zwischen Leisten & Entspannen. Durch einen längeren Prozess, durfte ich erstmal spüren lernen, was ich eigentlich schon immer in meinem Leben Sinnvolles tun wollte. Das meine Impulse und Visionen völlig ok sind. Das vieles nicht mehr zu mir passt - was ich mir selbst seit frühster Kindheit aufgebürdet habe (oder mir hab aufbürden lassen) . Plötzlich wurde mir klar, dass es an der Zeit ist, mir meine Bedürfnisse zu erfüllen. Ich wünschte mir, dass ich ein leichtes und entwicklungsfreudiges Leben leben kann. Das ich mich nicht zu schämen brauche für meine Hochsensibilität und das ich schon immer ein Freigeist war. Ich wertschätze schon immer Selbstverantwortung und hatte grosse Mühe, wenn man mir etwas überstülpte mit dem ich mich und meine eigenen Werte nicht identifizieren konnte. Authentizität ist mir bis heute das wichtigste im Kontakt mit Menschen. Natürlich beruht das auf Gegenseitigkeit und respektvoller Augenhöhe. 

 

Diese ehrlichen Erkenntnisse waren erst mal eine ganz schöne Achterbahn der Gefühle für mich. Mit einem Knall (oder mehreren) wurde ich aus meinen Grundmuster und Komfortzonen heraus katapultiert. Ich durfte während dieser Zeit, ganz tief in mir viele Antworten finden. Es gab dabei auch immer mal wieder Rückschritte und neue Herausforderungen zu bewältigen. Um meine Energie zu schonen, habe mich dabei unterstützen lassen. Durch seriöse und empathische Lebensberatung (Coaching). Ergänzend dazu habe ich mich, selbständig und intensiv weitergebildet zu unterstützenden Themen. Und ich erlebte eine längere, erkenntnisreiche, berufliche Auszeit. All das - um meinen Alltag erst mal zu entschleunigen und um mich und meine eigenen Werte wieder zu finden. Ich durfte dabei meine Lebensfreude und meine Gaben wieder neu entdecken. 

 

Erkenntnisse

Ich werde sehr oft gefragt:,, Wie hast du das alles geschafft und kannst du mir Tipps geben." Meine Antwort klingt vielleicht ernüchternd, aber birgt viel Potenzial in sich. Überraschenderweise habe ich am Ende nämlich nichts «Neues» gefunden. Kein ultimatives Rezept! Ich habe bemerkt, dass alles was mich zufrieden macht und erfüllt, schon immer in mir vorhanden war. Und das ist ganz ehrlich keine spirituelle Floskel! Ich lebte tatsächlich das meiste davon bereits ganz natürlich in meiner Kindheit. Und das sogar obwohl ich ganz und gar keine Bilderbuch Kindheit durchlebte. Ich hatte einfach diese natürliche Leichtigkeit und keine Ahnung woher, ganz viel Selbstvertrauen. Leider habe ich all das, je älter ich wurde, auf meinem Weg verloren. Ich habe mich verwickelt in viele Glaubenssätze, welche sich auf meinem Lebensweg manifestiert haben. Mein Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten wurden dadurch immer geringer. Es hatten sich mit der Zeit sehr viel Wut, Ängste und Unsicherheiten in mir festgesetzt. Die Sehnsucht alles im Aussen in Ordnung zu bringen gewichtete irgendwann mehr, als das ich meine inneren Aspekte wertvoll erkannte und bereinigte. 

 

Nun da sich alles so klar zeigte, begann ich mit dem Entwirren meiner Lebensgeschichte. Die vorhandenen Resilienz Schubladen wieder zu öffnen, war für mich, als würde ich Geschenke auspacken, die Jahrelang irgendwo verschollen waren. Ich erinnerte mich bewusst an alle meine bunten Erlebnisse, welche mir in meiner Kindheit, Jugend und als junge Erwachsene Kraft und Freude geschenkt hatten. An alle schönen Momente, Erfolgserlebnisse, Herzmomente, Lösungsstrategien, magischen Augenblicke und was ich bisher alles lernen durfte. All das, tat sich in meinen Erinnerungen und in meinem Herzen auf, als ich es zuliess. Ich spürte das sofort in meinem Körper, in meiner Seele und in meinen Gedanken. Es war als vielen tonnenweise Steine von mir und ich erlebte dadurch mental eine grosse Befreiung.

 

Sinnhaftigkeit 

Seit ich diesen - meinen ganz eigenen Weg gehe, spüre ich Erfüllung, Sinnhaftigkeit und mehr Leichtigkeit im Alltag. Ich lebe beruflich und privat, bewusst all das was mich erfreut, mir gut tut und mit meinem Energiemanagement stimmig ist. Es war dafür nötig, ziemlich viel los zu lassen und mich persönlichen Themen und vor allem meinen Glaubenssätzen zu stellen. Ich durfte lernen, viele Ängste zu überwinden, neue Perspektiven zu eröffnen , auszuprobieren und Scheitern als Erfahrung zu verbuchen und nicht als Misserfolg. Ich lernte zu akzeptieren, dass Veränderungen nicht gleich Gefahr bedeuten und ich Handlungsfähig bleibe, durch meine Entscheidungsfreiheit. 

 

Meinen Weg gehe ich mit viel Selbstwirksamkeit und lass mich unterstützen wo ich es als hilfreich empfinde oder wo ich selbst nicht weiterkomme. Ich gestalte meine Verantwortungen und Entscheidungen selbst. Dieser ganze Reifeprozess hat mich enorm gestärkt. Mein Mut, den Schritt hin zur Veränderung zu gehen, hat sich für mich persönlich gelohnt. So kann ich heute mit herausfordernden Situationen, gelassener, positiver, Lösung orientiert, resilient und humorvoller umgehen. Ganz schlechte Zeiten bleiben weiterhin herausfordernd, aber sogar darin habe ich mir hilfreiche Strategien und Methoden aneignen gelernt. 

 

ZEITBLUME

Es macht für mich so viel Sinn und Freude, dass ich heute mit meiner Lebensfreude, meiner  Lebenserfahrung und all dem bunt Erlernten, Menschen natürlich auf ihren ganz eigenen Wegen unterstützen darf. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Kinder & Erwachsene, ebenfalls in einen Selbstwirksamen und erfüllten Lebensalltag finden dürfen. Das Herausforderungen und Krisenzeiten als Chancen wahrgenommen werden und nicht als Schreckgespenst. In der ZEITBLUME gibt es dazu viele, hilfreiche und unterstützende Angebote, welche mit Sicherheit wegebnend sind. 

 

Natascha Hagen



Beruflicher Werdegang

Ausbildungen mit Praxiserfahrung und Diplom:

  • Dipl. Kleinkinderzieherin 
  • Fachpflegemutter SOS & Langzeit (12 Pflegekinder)
  • HF Studium Dipl. Kindheitspädagogin - Pädagogische Leitung
  • Berufsbildnerin für Fachmann/Fachfrau Betreuung
  • Dipl. Frühe Sprachförderung für Kinder  
  • Resilienzcoach
  • Lifecoach mit Zertifikat
  • Lerncoach mit Zertifikat
  • Entspannungs- und Stressprävention - Trainerin mit Zertifikat
  • Ganzheitlicher Kinder- & Jugend und Familien Coach GKJ m.Z.
  • Beraterin von DoTerra - Kreativ mit ätherischen Ölen
  • Natur - und Erfahrungspädagogik für Kinder

 

 

 

Weiterbildungen und Seminare (mehrere Jahre und Aktuell):

  • Gewaltfreie Kommunikation nach M.Rosenberg
  • Resilienz Bildung
  • Hochsensibilität HSP
  • Kreativ Kurse
  • Ätherische Öle und Aromapflege
  • Bewertungsfrei Malen für Kinder
  • Mobbing: Kind & Jugend
  • Stressmanagement: Work-Life Balance und Ressourcen aktivieren
  • Nothelferkurs Kinder
  • Feuerlöschkurs

 

Nebentätigkeiten:

  • Märchen- und Geschichten Erzählerin an div. Veranstaltungen 
  • Autorin von Texten /Blog/ Märchen und Bücher)
Weitere Berufstätigkeit:
Waldspielgruppenleiterin ab Aug. 2024

 

 

 

Anfragen für Projekte: 

Ich bin immer offen für  interessante Projekte.